FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014. Oberligameister 2015, 2018

VORBERICHT

BRANDENBURGER REGIONALLIGADERBY

Nur zwei Mannschaften stellt das Land Brandenburg in der Regionalliga Nordost. Beide treffen an diesem Wochenende aufeinander. Am Sonntag empfängt Optik Rathenow die zweite Mannschaft von Energie Cottbus.

Nur zwei Mannschaften stellt das Land Brandenburg in der Regionalliga Nordost. Beide treffen an diesem Wochenende aufeinander. Am Sonntag empfängt Optik Rathenow die zweite Mannschaft von Energie Cottbus.

Bei Optik werden sich alle gerne an das Hinspiel erinnern, welches die Rathenower mit 3:2 gewannen. Na ja, fast alle. Nach einem Zusammenprall mit Rico Steinhauer musste Vasilios Tsiatouchas mit Bänderriss verletzt vom Platz und fiel wochenlang aus. Übrigens war es die erste Saisonniederlage für die vom ehemaligen Bundesligaprofi Vasile Miriuta trainierte Zweitligareserve. Danach ging es stetig bergab. Inzwischen stehen die Lausitzer mit 12 Punkten aus 16 Spielen sogar auf einem Abstiegsrang.

Als hohen Favoriten muss man den FSV dennoch nicht ansehen. Dafür gibt es zwei Gründe. Da wäre zuerst das Mittwochspiel gegen den ZFC Meuselwitz. Die umkämpfte Partie hat richtig Kraft gekostet. Ob die Zeit ausreichend war, sich zu regenerieren, bleibt abzuwarten.

Zum Anderen - die Profis aus Cottbus spielen diesmal bereits am Samstag gegen den 1. FC Union Berlin. Das bedeutet, alle die dort nicht zum Einsatz kamen, können in Rathenow mitwirken. Durchaus denkbar also, dass der eine oder andere Zweitligakicker am Vogelgesang aufdribbelt. Aber das ist ja eigentlich nur ein Grund mehr, am Sonntag zu Optik zu gehen.

Das Team hofft wieder auf zahlreiche Unterstützung der Rathenower Fussballfreunde. Wie es sich für ein Landesderby gehört, kommt auch der Unparteiische aus dem Brandenburgischen. Marco Schibull aus Templin wird wieder zur gewohnten Zeit um 13.30 Uhr anpfeifen. (Detlev Nießner)