FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014. Oberligameister 2015, 2018

VORBERICHT

RÄTSELRATEN UM DIE AUFSTELLUNG

3,4,5 - so könnte es bald schon wieder in der Aufstellung des FSV Optik aussehen. Nach Damir Coric haben auch Benjamin Wilcke und Leon Hellwig wieder mit dem Lauftraining begonnen. Für Samstag muss sich Ingo Kahlisch allerdings noch einmal etwas einfallen lassen. Zu den sechs Verletzten gesellt sich auch noch Kapitän Patrik Scholz, der nach seiner Roten Karte in Jena zuschauen muss.

Nach der Roten Karte in Jena steht mit Patrik Scholz die nächste wichtige Stütze nicht zur Verfügung.

3,4,5 - so könnte es bald schon wieder in der Aufstellung des FSV Optik aussehen. Nach Damir Coric haben auch Benjamin Wilcke und Leon Hellwig wieder mit dem Lauftraining begonnen. Für Samstag muss sich Ingo Kahlisch allerdings noch einmal etwas einfallen lassen. Zu den sechs Verletzten gesellt sich auch noch Kapitän Patrik Scholz, der nach seiner Roten Karte in Jena zuschauen muss.

Mit dem Berliner Athletik Klub 07 empfängt Rathenow eine Mannschaft, mit der man sich zu Oberligazeiten viele Male duelliert hat. Mögen die Fußballer aus dem traditionsreichen Poststadion im Punktspielalltag der Regionalliga vielleicht nicht immer im Fokus stehen - im DFB-Pokal sorgte der Berliner Pokalsieger der Vorsaison für die Sensation. Mit nicht weniger als 4:0 wurde Bundesligist 1899 Hoffenheim nach Hause geschickt. Nun geht es gegen den TSV 1860 München. Dass die am 30. Oktober stattfindende Partie schon in den Köpfen der Gästespieler herumspukt, ist allerdings eine vergebliche Hoffnung.

Beim BAK wird nahezu unter Profibedingungen gearbeitet, dementsprechend wird Trainer Jens Härtel sein Team einstellen. In einem Interview zeigte sich der Berliner Coach zwar mit den Leistungen seiner Elf zufrieden, aber: "... fehlen uns aufgrund der latenten Abschlussschwäche mindestens sechs, vielleicht sogar acht Punkte..." Im Klartext, ohne das Problem im Sturm stünde man nicht mit 10 Punkten auf Rang Sieben, sondern läge nur einen Zähler hinter Spitzenreiter RB Leipzig. Aus Rathenower Sicht am bekanntesten ist Ali Avcioglu, der 2008 für eine Saison am Vogelgesang spielte.

Bei Optik wird es erneut Umstellungen im Kader geben (müssen). Interessant wird zunächst, wie die Viererkette besetzt wird. In den letzten beiden Partien machte dabei ein junger Akteur von sich reden. "Von den Anschlusskadern muss ich Petrus Baldes loben", meinte denn auch Ingo Kahlisch. Durchaus denkbar, dass er gemeinsam mit Pelle Klötzing und Mario Delvalle hinten spielt.

Wer allerdings der Vierte ist? Das wird der Trainer wohl erst nach dem Abschlusstraining entscheiden. Auf der Außenbahn fällt Moris Fikic aus, auch da sind mehrere Varianten denkbar. Im Hinblick auf die große Zahl an verletzten Spielern wirkt Ingo Kahlisch nachdenklich: "Wir müssen sehen, dass wir in der Regionalliga auch körperlich über die Runden kommen. Dazu muß jeder, auch privat, bereit sein, im Punkt Fitneß etwas zu tun."

Die Mittelbrandenburgische Sparkasse hat den weiterführenden Schulen der Stadt Rathenow für das Spiel übrigens 100 Freikarten zur Verfügung gestellt. Wenn dann auch das Stammpublikum genauso engagiert mitgeht wie in den bisherigen Wettkämpfen, sollte ein positives Ergebnis möglich sein. Das wäre zuallererst wichtig für den angestrebten Klassenerhalt, hätte aber auch den angenehmen Nebeneffekt, schon mal für gute Laune beim am kommenden Mittwoch stattfindenden, traditionellen Sponsorentreff zu sorgen.

Während die Aktiven auf dem Feld für Regionalligaentfernungen ja schon fast von einem Derby sprechen können, muss der Schiedsrichter sehr früh aufstehen. Lars Albert aus der Gemeinde Muldenhammer in Sachsen ist als Spielleiter angesetzt. Der 34-jährige wird das Match um 13:30 Uhr anpfeifen. (Detlev Nießner)