FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014. Oberligameister 2015, 2018

VORBERICHT

MIT DEM LETZTEN AUFGEBOT NACH JENA

Vor dem Auswärtsspiel am Sonntag beim FC Carl Zeiss Jena gibt es weitere schlechte Nachrichten. Mit Benjamin Wilcke und Leon Hellwig fallen beim FSV die Stammspieler Nummer vier und fünf aus. Beide erlitten im Spiel gegen Zwickau einen Muskelfaserriss und werden mehrere Wochen fehlen. Umso nötiger braucht die Mannschaft die Unterstützung der Fans. Wer in Jena dabei sein möchte: Im Fanbus sind noch Plätze frei!

Vor dem Auswärtsspiel am Sonntag beim FC Carl Zeiss Jena gibt es weitere schlechte Nachrichten. Mit Benjamin Wilcke und Leon Hellwig fallen beim FSV die Stammspieler Nummer vier und fünf aus. Beide erlitten im Spiel gegen Zwickau einen Muskelfaserriss und werden mehrere Wochen fehlen. Umso nötiger braucht die Mannschaft die Unterstützung der Fans. Wer in Jena dabei sein möchte: Im Fanbus sind noch Plätze frei!

Vorbericht:

"Am Tag der Republik reisen die Fußballer des VEB Rathenower Optische Werke 'Hermann Duncker' zur Kombinatsmeisterschaft nach Jena." Was wäre das vor einem Vierteljahrhundert für eine Schlagzeile gewesen... So treffen am 7. Spieltag der Regionalliga einfach "nur" der Absteiger Carl-Zeiss Jena und der Aufsteiger Optik Rathenow aufeinander.

Nachdem der vorjährige Drittligist im Sommer fast die ganze Mannschaft verloren hat, gelang es Trainer Patrik Sander recht schnell, ein konkurrenzfähiges Team aufzustellen. Neun Punkte, und damit einen mehr als der FSV, haben die Thüringer auf dem Konto. Wenn man bedenkt, dass die völlig neu zusammengestellte Elf sich erst finden muss, darf im Verlauf der Saison durchaus mit einem Spitzenplatz für den FCC gerechnet werden.

Die meisten Anpassungsschwierigkeiten gibt es bei den Blau-Gelb-Weißen im Sturm. Zuletzt blieben sie sowohl bei Lok Leipzig (0:1) als auch am Mittwoch beim Nachholspiel in Zwickau (0:0) ohne Torerfolg. Dennoch dürfte es selbst für profierfahrene Jenenser ein ganz besonderes Spiel gewesen sein. Das Sportforum "Sojus" in Zwickau war mit 3615 Besuchern ausverkauft! Das ist in der vierten Liga eine absolute Ausnahme.

Beim FSV fallen mit Benjamin Wilcke und Leon Hellwig nun also zwei weitere Stammspieler für längere Zeit aus, ebenso wie zuvor schon Sascha Tröger, Vasilios Tsiatouchas und Damir Coric. Letzterer stieg zwar dieser Tage wieder ins Training ein, aber Ingo Kahlisch stellte unmissverständlich klar: "Wir werden die Partie natürlich nicht herschenken. Aber angeschlagene Akteure werden am Sonntag nicht zum Einsatz kommen. Einige Anschlusskader werden ihre Chance bekommen. Das Ziel bleibt ein Punkt."

Nicht dabei sein wird außerdem Dejan Kalan, der in dieser Woche nicht zur Verfügung steht. Ganz aus dem Vollen können aber auch die Gastgeber nicht schöpfen. Tom Geißler und Richard Kolitsch fehlen verletzungsbedingt, Verteidiger Gabor Dvorschak sah am Mittwoch Gelb-Rot und muss gegen Optik einmal aussetzen.

Im Ernst-Abbe-Sportfeld treffen beide Vereine übrigens nicht zum ersten Mal aufeinander. Am 30. Oktober 1994 gewann der spätere Staffelsieger und Aufsteiger zur zweiten Bundesliga mit 2:1. Jens Gerlach und Mark Zimmermann hatten den Favoriten 2:0 in Führung geschossen, Gunnar Hintz gelang noch das 2:1. Geleitet wird die Partie, die am Sonntag wieder um 13.30 Uhr beginnt, von Marcel Bartsch aus Parchim. (Detlev Nießner)