FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014. Oberligameister 2015, 2018

LANDESPOKAL

ZWEITE LANDESPOKALRUNDE

Das Los bescherte dem FSV Optik eine harte Nuss. In der Zweiten Runde geht es am Dienstag nach Fürstenwalde.

Auf der Rückfahrt von der ersten Pokalrunde in Zossen stellten die Kicker des FSV Optik fest, dass man ja im Pokalwettbewerb "nur noch elf Mal" gewinnen muss, um für die Europa-League qualifiziert zu sein.

Das war natürlich nur Spaß, aber zumindest das erste dieser elf Spiele findet am Dienstag statt. Um 15 Uhr tritt Rathenow beim Oberliga-Rivalen Union Fürstenwalde an. Viel Phantasie hat der FLB nicht gerade, zum dritten Mal in vier Jahren gibt es diese Ansetzung.

Die Gastgeber bekamen es in der ersten Runde, genau wie Optik, mit einem Vertreter der Landesklasse zu tun. Bei Alemannia Altdöbern setzte sich Union mit 4:1 durch. Am Sonntag in der Liga hielt Fürstenwalde beim Favoriten Lichtenberg 47 gut mit, wehrte sich vehement und unterlag erst zum Ende hin mit 0:2.

Optiks 4:1-Sieg im Punktspiel vor einigen Wochen muss aus den Köpfen, auch wenn der Pokal entgegen einer weitverbreiteten Meinung keine eigenen Gesetze hat. Wenn Schiedsrichter Florian Lukawski aus Oranienburg anpfeift, geht es bei 0:0 los, die Partie wird zunächst 90 Minuten dauern und es werden auf jeder Seite elf Mann auf dem Rasen stehen. Wer das bei Optik sein wird, dazu lässt sich momentan noch nichts sagen.

Pokal ist in Brandenburg am Feiertag im gesamten Großfeldbereich angesagt. Da unsere drei Nachwuchsteams die erste Runde erfolgreich gemeistert haben, sind auch sie gefordert. Krassester Außenseiter ist die U19, die auf den amtierenden Landesmeister trifft.

Optiks Pokal-Dienstag:

Erste: 15:00 Uhr
Union Fürstenwalde - Optik
(Bonava-Arena)

A-Jugend: 10:30 Uhr
Optik/Chemie - SG Bornim
(Premnitz, Platz 2)

B-Jugend: 14:00 Uhr
RW Neuenhagen - Optik/Chemie
(Sportplatz Neuenhagen, Kunstrasen)

C-Jugend: 11:00 Uhr
Optik/Chemie - Victoria Templin
(Vogelgesang, Platz 2)