FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014. Oberligameister 2015, 2018

OBERLIGA

STURMREIHE DROHT AUSZUFALLEN

Am Samstag empfängt der FSV Optik Rathenow zum 8. Oberliga-Spieltag den Rostocker FC.

Die Oberliga ist in dieser Saison berlinlastig wie nie zuvor. Das hat Auswirkungen auf die Ansetzungen. Am 16. Februar des nächsten Jahres empfängt der FSV Optik die SG Dynamo Schwerin. Wer vorher ein Oberligaduell gegen eine nicht aus der Hauptstadt stammende Elf sehen will, muss am Samstag zum Vogelgesang kommen.

Der RFC war in der abgelaufenen Saison Vizemeister und feierte mit dem Gewinn des Landespokals den größten Erfolg der Clubgeschichte. Die Auslosung zum DFB-Pokal brachte mit Heidenheim einen Bundesligisten – und nahezu die gesamte Mannschaft suchte das Weite. Grund war wie überall das fehlende Geld.

Mit Ben-Cadi und N`Diaye blieben immerhin zwei Routiniers, mehrere Talente vom Hansa-Nachwuchs und aus Greifswald wechselten an den Damerower Weg. So hat Trainer Silvio Schulz, der als bisheriger Assistenzcoach den Club gut kennt, einen qualitativ durchaus oberligatauglichen Kader zur Verfügung. Ein Blick auf die Tabelle bestätigt das, bereits drei Siege stehen auf der Habenseite.

Gegen Optik ist die Bilanz sogar makellos. Mit 3:0 und 1:0 behielten die Norddeutschen in der Vorsaison die Oberhand. Die Chancen, das zu ändern, haben sich im Laufe der Woche nicht gerade gebessert. Denn mit Abdulkadir Beyazit und Kimby Januario sind beide etatmäßigen Stürmer erkrankt. "Wir hoffen auf eine Wunderheilung", ließ Jerome Leroy verlauten, große Hoffnung hat aber auch er nicht.

Jedenfalls, was den Einsatz der beiden betrifft. Ansonsten liegt es ja noch gar nicht so lange zurück, als der damalige Abwehrspieler Michael Gorbunow zum Aushilfsstürmer umfunktioniert wurde und sofort für den Erfolg sorgte...

Entwarnung gab es dagegen bei Frank Maikoga, der Sonntag in der zweiten Mannschaft beim Ortsderby gegen den BSC Rathenow einen Ellenbogenschlag aufs Auge bekam. Seine Verletzung erwies sich als nicht so schlimm wie zunächst befürchtet.

Los geht es am Samstag ausnahmsweise um 13:30 Uhr, Schiedsrichter ist Albert Lehmann aus Dessau.

An diesem Wochenende sind alle Teams gefordert. Im Mittelpunkt beim Nachwuchs steht diesmal die E-Jugend. Bereits Freitagabend geht es im Duell der zwei verlustpunktfreien Vereine um den Staffelsieg der Regionalvorrunde.

Das Optik-Wochenende:

Erste : Sa, 13:30
Optik - Rostocker FC
(Vogelgesang)

Zweite: So, 15:00
Chemie/Optik - Mögeliner SC
(Premnitz)

A-Jug.: Sa, 14:00
RSV Eintracht II - Optik/Chemie
(Kleinmachnow, Sportplatz Dreilinden, Kunstrasen)

B-Jug.: Sa, 10:00
Optik/Chemie - Energie Cottbus II
(Premnitz)

C-Jug.: So, 11:00
Optik/Chemie - Eintracht Glindow
(Vogelgesang)

D-Jug.: So, 09:30
BSC Rathenow - Optik
(Schwedendamm)

E-Jug.: Fr, 17:30
Eintracht Friesack - Optik
(Friesack)

F-Jug.: Sa, 10:00
Hohennauen/Spaatz/Rhinow - Optik
(Spaatz)