FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014. Oberligameister 2015, 2018

OBERLIGA

DIE WEITEREN NEUZUGÄNGE

Bevor am Samstag die neue Saison startet, stellen wir hier noch einmal kurz die weiteren Zugänge vor.

oben: Max Bell Bell, Dawda Martin Njie. unten: Kimby Januario, Frank Maikoga, Niko Luciano Neal

Zwei sind keine neuen Spieler im eigentlichen Sinn, sondern Rückkehrer. Da wäre zum einen Max Bell Bell. Mittlerweile 22-jährig, kickte Max, der sowohl in der Abwehr, als auch im defensiven Mittelfeld agieren kann, zuletzt bei der TSG Wörsdorf. Das ist ein Verein aus Hessen, der in der Gruppenliga Wiesbaden (vergleichbar unserer Landesliga) spielt.

Zurück an den Vogelgesang zog es nach nur einem Jahr auch Kimbyze-Kimby Januario. Kimby, dessen Nachname Programm ist, er wurde am Neujahrstag 2000 geboren, hat eine lange Leidenszeit hinter sich. Nach Optiks Abstieg einen Regionalligaverein suchend, verletzte er sich beim ersten Test in Norddeutschland sehr schwer. Nun soll es einen neuen Anlauf geben, wobei der schnelle Stürmer sicher noch etwas Zeit braucht. Voll einsteigen konnte Kimby ohnehin noch nicht, da er bis Ende Juli berufsbedingt nicht ständig trainieren kann. Ab August will er dann voll durchstarten.

Wie Max, kommt auch Dawda Martin Njie von der TSG Wörsdorf. Dawda (gesprochen Dauda) wurde am 20. Juni 2001 geboren. In der Jugend beim TSV SCHOTT Mainz, sammelte er beim SV Gonsenheim erste Oberligaspielzeit. Dawda ist auf dem Platz ein großgewachsener, kopfballstarker Innenverteidiger. Außerhalb des Spielfeldes stellt sich schnell heraus, dass es sich um einen umgänglichen, stets gut gelaunten jungen Mann handelt.

Kaum einer dürfte dem ersten Spieltag so entgegenfiebern wie er: Frank Maikoga wechselte von Optiks Auftaktgegner Tasmania Berlin ins Westhavelland. "Frankie", wie er in der Mannschaft gerufen wird, war bei Tasmania in der U19 aktiv, bestritt kurz vor Saisonende aber auch schon eine Oberligapartie. Beim FSV sollen es für den am 10.05. 19 Jahre alt gewordenen Frankie natürlich mehr Einsätze werden.

Oliver und Thomas Kruse, die Lettows, die Leppek-Zwillinge, Familie Techie-Menson - Brüderpaare gab es am Vogelgesang schon einige. Nun kommt ein weiteres hinzu. Denn Shai erhält Gesellschaft durch seinen jüngeren Bruder Niko Luciano Neal. Obwohl Niko am 4. September erst 20 wird, war er in der letzten Saison bereits Oberligastammspieler. 25 Partien bestritt er für Alemannia Waldalgesheim in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Ob die Brüder oft zusammen auf dem Platz stehen? Immerhin beackern beide hauptsächlich die rechte Außenbahn, in den Testspielen wurde Niko zumeist für Shai eingewechselt.

Allen fünf Akteuren sagen wir Herzlich Willkommen und wünschen eine verletzungsfreie und erfolgreiche Saison!