FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014. Oberligameister 2015, 2018

REGIONALLIGA

OPTIK IM REISESTRESS

Nach der Bautzen-Tour steht am Wochenende gleich die nächste weite Auswärtsfahrt an, wieder geht es nach Sachsen.

Für das Spiel im vogtländischen Auerbach haben sich die Rathenower Verantwortlichen etwas einfallen lassen. Zum ersten Mal macht sich der Tross schon einen Tag eher auf den Weg. Am Samstag werden die Havelländer mit drei Kleinbussen gen Süden fahren, übernachtet wird in einer Jugendherberge.

Die sportliche Lage schätzt Ingo Kahlisch ganz nüchtern ein: "Dass einige Truppen einfach besser sind, war in dieser Liga doch klar. Das Problem sehe ich eher an anderer Stelle. Zu Saisonbeginn, in den Spielen, in denen wir richtig gut agiert haben, haben wir einfach zu wenig Punkte geholt."

Und personell? Shelby Printemps muss noch zweimal aussetzen, wird aber auch danach fehlen, da er Mitte November mit Haiti zwei WM-Qualifikationsspiele bestreitet. Eliseu Said Balde darf wieder auflaufen, dafür fehlt nach seiner Gelb-Roten Karte nun Tunay Deniz.

Also wieder Notstand im offensiven Mittelfeld? Vielleicht nicht. Wer die Berichte der zweiten Mannschaft aufmerksam verfolgt, dem sprang beim 4:0-Erfolg über den FC Deetz ein Torschütze besonders ins Auge. Fabian Istefo ist seit vergangener Woche für den FSV spielberechtigt. Der junge Offensivspieler, der am Freitag seinen 22. Geburtstag feiert, begann seine Laufbahn im Nachwuchs von Werder Bremen. Ungewöhnlich sicher der Schritt in den Männerfußball. Der japanische FC Otemae war dort seine erste Station. Zurück in Deutschland spielte er zunächst in der Oberliga bei Union 60 Bremen und Pommern Greifswald, später dann eine Klasse höher beim Berliner AK. "Nach ordentlichen Trainingsleistungen wird er zum Regionalligakader stoßen", verkündete Ingo Kahlisch.

Auch alle anderen Akteure sind gesund und munter und haben sich unter der Woche ordentlich ins Zeug gelegt. So geht man bei Optik die Reise ins Vogtland zwar mit Respekt, aber auch mit Optimismus an. Gespielt wird am Sonntag wieder um 13:30 Uhr.