FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014. Oberligameister 2015, 2018

VORBERICHT

VOLLES OSTERPROGRAMM

Zu den Osterfeiertagen müssen die Fußballer des FSV Optik gleich zweimal ran. Grund für den Doppelstart am eigentlich spielfreien Wochenende ist der lange Winter, dem zahlreiche Partien zum Opfer fielen. Am Ostermontag gibt der Tabellenführer, die U23 von Energie, seine Visitenkarte am Vogelgesang ab und am morgigen Gründonnerstag kommt es zum Derby beim Brandenburger SC Süd 05.

Martin Sengespeick wird versuchen, diesmal seinen Kasten gegen Süd und Angreifer Rene Görisch sauber zu halten.

Zu den Osterfeiertagen müssen die Fußballer des FSV Optik gleich zweimal ran. Grund für den Doppelstart am eigentlich spielfreien Wochenende ist der lange Winter, dem zahlreiche Partien zum Opfer fielen. Am Ostermontag gibt der Tabellenführer, die U23 von Energie, seine Visitenkarte am Vogelgesang ab und am morgigen Gründonnerstag kommt es zum Derby beim Brandenburger SC Süd 05.

Damit "beginnt" für beide Teams die Rückrunde, denn diese Partie war ja ursprünglich für den 16. Spieltag angesetzt. Zum Saisonstart im August unterlag Optik mit 1:3. Für Süd war es der Auftakt einer Serie, die die Mannschaft mehr als einen Monat ungeschlagen sein ließ. Ähnlich starteten die eigentlich im äußersten Norden der Stadt beheimateten 05-er auch in diesem Jahr. 6:0 Tore und 6 Punkte gab es in allerdings erst zwei Spielen. Damit ist der BSC als einziger der Nordstaffel 2010 noch ohne jeden Punktverlust.

Das wollen die Rathenower natürlich ändern. Die Schwere der Aufgabe dürfte jedem Akteur bewußt sein. Genau wie Luckenwalde gilt auch Brandenburg als sehr geradliniges und kampfstarkes Team. Ingo Kahlisch nahm den Gegner beim 4:0 über Greifswald persönlich in Augenschein. Wahrscheinlich wird er auf Stürmer Till Wedemann verzichten müssen, der in Torgelow einen mächtigen "Pferdekuss" verpaßt bekam.

Trotz des sehr ungünstigen Termins, Schiedsrichter Robert Wessel aus Berlin wird an einem normalen Werktag bereits um 17.30 Uhr anpfeifen, hofft der FSV auf zahlreiche Unterstützung durch die Fans.