Bilder vom Spiel >>">

FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014

SPIELBERICHT

UNSANFT WACHGEKÜSST

Der FSV ist mit einer 1:3-Niederlage in die Saison gestartet. Wie schon in den Vorbereitungsspielen zeigte sich die Rathenower Defensive erneut nicht sattelfest und wurde von den 05ern vor allem in der Anfangsphase gehörig durcheinander gewirbelt. "Nach fünf Minuten hätten wir schon 0:2 hinten liegen können", musste denn auch Ingo Kahlisch feststellen.
Bilder vom Spiel >>

Patrik Scholz im Kopfballduell mit Süd-Neuzugang Kevin Kahlert.

Der FSV ist mit einer 1:3-Niederlage in die Saison gestartet. Wie schon in den Vorbereitungsspielen zeigte sich die Rathenower Defensive erneut nicht sattelfest und wurde von den 05ern vor allem in der Anfangsphase gehörig durcheinander gewirbelt. "Nach fünf Minuten hätten wir schon 0:2 hinten liegen können", musste denn auch Ingo Kahlisch feststellen.

Für die Brandenburger Führung musste allerdings ein umstrittener Elfmeter herhalten, nachdem FSV-Torhüter Martin Sengespeick im Strafraum einen Tick vor Rene Goerisch am Ball war, dieser aber noch zu Fall kam. Sogar Süd-Trainer Mario Block ("Er hat sich in den Torhüter hinein fallen lassen") sprach nach dem Spiel von einem Gastgeschenk des Schiedsrichters Sebastian Schmickartz, der übrigens allein in der ersten Halbzeit siebenmal Gelb zückte und in Hälfte zwei zudem Till Wedemann mit Gelb-Rot vom Platz stellte. In der 21. Minute kam Optik zum etwas schmeichelhaften Ausgleich, als Mathias Lettow einen Freistoß von Sven Becker mit der Fußspitze ins rechte Eck verlängerte.

Nach dem Seitenwechsel machte der FSV über weite Strecken das Spiel, doch die Gäste aus Brandenburg gewannen die entscheidenden Zweikämpfe, machten weniger Fehler und spielten schnörkellos und schnell in Richtung Rathenower Tor. Und so fielen dann auch noch die Tore zum 1:2 durch Neuhaus (67.) und 1:3 durch Rene Görisch (82.) zum verdienten 3:1 für den BSC Süd 05.

Ingo Kahlisch brauchte nach der emotionsgeladenen Partie einige Zeit, um sich zu beruhigen. Trotz seiner Enttäuschung richtete er den Blick nach vorn: "Wir wurden heute von Süd wach geküsst. Die Erwartungshaltung unter den Zuschauern ist nach Platz drei in der letzten Saison natürlich groß und ementsprechend groß ist auch die Enttäuschung. Aber es braucht niemand traurig sein. Wir werden uns am Montag zusammensetzen und die Fehler, die wir gemacht haben, besprechen und dann müssen wir weiter an uns arbeiten. Es geht weiter!" (N.R.)

Bilder vom Spiel >>

Tore:
0:1 Voss (14.)
1:1 M. Lettow (21.)
1:2 Neuhaus (67.)
1:3 R. Goerisch (86.)

Aufstellung: Sengespeick - T. Lettow (73. Puhlmann/G), M. Lettow, Leroy - Gouhari (90. Jahn), Zielke (G), Scholz (G), Jaballah (G), Becker (G) - Kalan (73. Pfefferkorn), Wedemann (G/R)