Bilder vom Spiel >>">

FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014. Oberligameister 2015, 2018

SPIELBERICHT

UNNÖTIGE NIEDERLAGE IN SCHÖNEICHE

Eine unnötige 0:2-Niederlage holte sich Optik Rathenow im Auswärtsspiel bei Germania Schöneiche ab. Unnötig, weil der FSV nicht unbedingt schlechter war, es aber ein weiteres Mal nicht schaffte, das Runde ins Eckige zu befördern. Ein enttäuschter Ingo Kahlisch: "Da wir unsere Möglichkeiten teilweise kläglich vergeben haben, haben wir verdient verloren."
Bilder vom Spiel >>

Ex-Profi Steffen Baumgart, hier gegen Mathias Lettow, traf kurz vor Schluss zum 0:2

Eine unnötige 0:2-Niederlage holte sich Optik Rathenow im Auswärtsspiel bei Germania Schöneiche ab. Unnötig, weil der FSV nicht unbedingt schlechter war, es aber ein weiteres Mal nicht schaffte, das Runde ins Eckige zu befördern. Ein enttäuschter Ingo Kahlisch: "Da wir unsere Möglichkeiten teilweise kläglich vergeben haben, haben wir verdient verloren."

Die Partie begann mit präsenteren Gastgebern, die auch mehr Zug zum Tor zeigten. Chancen blieben indes auf beiden Seiten Mangelware. Nach einer Viertelstunde köpfte Tobias Scharlau übers Tor. Auf der anderen Seite „gelang“ selbiges Andre Zielke. In der 35. Minute ging Schöneiche in Führung. Einen Freistoß köpfte Roland Richter ins lange Eck ein. Zwei Minuten darauf verfehlte Steffen Baumgart mit seinem Kopfball knapp das Sengespeick-Gehäuse. Danach besann sich der FSV auf seine Qualitäten und drängte den Gegner weiter zurück. Doch die beste Chance blieb zunächst der Schuss von Jerome Leroy kurz vor dem Seitenwechsel, den Torwart Daniel Klose gerade noch um den Pfosten lenkte.

Auch nach der Pause zeigten sich die Gäste aktiver, Schöneiche war nur noch auf Konter aus. Hinten hielt Routinier Tim Persich den Laden dicht, vorne versuchte der andere Erfahrene, Steffen Baumgart, an den Ketten zu zerren. Rathenow hatte in der 64. Minute die Riesenchance zum Ausgleich. Dejan Kalan war freigespielt worden, doch vor dem Schlussmann versagten ihm die Nerven und er schob das Leder am Kasten vorbei. Danach hatte Mathias Lettow einige Kopfballmöglichkeiten, jedoch zu ungenau. Die Entscheidung fiel in der 83. Minute. Eine Ecke nahm Steffen Baumgart direkt, unhaltbar schlug der Ball im Tor ein. Auch jetzt bemühte sich Optik. Doch wahrscheinlich hätte das Spiel noch eine Stunde laufen können, ohne dass ein Tor gelungen wäre.

Ingo Kahlisch war über das Ergebnis ziemlich enttäuscht. Aber alles hatte er nicht als schlecht gesehen: „In der zweiten Halbzeit habe ich eine gute Mannschaft gesehen. Aber da wir die Möglichkeiten teilweise kläglich vergeben haben, haben wir verdient verloren. Ich wünsche mir mehr Aggressivität und Siegeswillen. Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht wieder.“ (R.L.)

Bilder vom Spiel >>

Tore:
1:0 Richter (35.)
2:0 Baumgart (83.)

Aufstellung: Sengespeick – Berger(G), M. Lettow, T. Lettow – Leroy, Yazici (61. Sakata), Zielke (G), Scholz, Becker – Topuz, Aslan (61. Kalan)