FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014

SPIELBERICHT

GLANZLOSER SIEG BEIM BFC PREUSSEN

"Wir freuen uns über die drei Punkte nach einer diesmal sicherlich nicht so guten Leistung", viel mehr ließ sich Ingo Kahlisch zum 2:1-Sieg seiner Jungs beim BFC Preussen heute nicht entlocken. Optik zeigte zwar von Anfang an die bessere Spielanlage, ließ aber vor allem in der ersten Halbzeit die nötige Leidenschaft vermissen, und so war das 0:1 in der 35. Minute durch einen Distanzschuss von Mathias Lettow einer der wenigen Höhepunkte in einem insgesamt nur mäßigen Oberligaspiel.

Slim Jaballah im Duell mit Preussens Damir Bota

"Wir freuen uns über die drei Punkte nach einer diesmal sicherlich nicht so guten Leistung", viel mehr ließ sich Ingo Kahlisch zum 2:1-Sieg seiner Jungs beim BFC Preussen heute nicht entlocken. Optik zeigte zwar von Anfang an die bessere Spielanlage, ließ aber vor allem in der ersten Halbzeit die nötige Leidenschaft vermissen, und so war das 0:1 in der 35. Minute durch einen Distanzschuss von Mathias Lettow einer der wenigen Höhepunkte in einem insgesamt nur mäßigen Oberligaspiel.

Nach dem Wechsel versuchte Preussen zwar, mehr Druck zu machen, doch zu mehr als dem 1:1 durch einen 18-Meter-Knaller von Haubitz reichte es für die Hausherren nicht. Das Spiel entschied letztlich eine feine Einzelleistung des eingewechselten Kalan, der sich in der Mitte durchgedribbelt und dann vor dem BFC-Keeper cool eingeschoben hatte (75. Minute). Am Ende stand somit ein leistungsgerechtes 1:2 und das siebte Punktspiel in Serie ohne Niederlage.

Und Ingo Kahlisch wagte zu guter letzt schließlich noch einen kurzen Ausblick auf die nächste Woche: "Jetzt freuen wir uns zum Jahresabschluss auf ein Riesen Endspiel gegen unsere Freunde von TeBe." (N.R.)

Tore:
0:1 M. Lettow (35.)
1:1 Haubitz (67.)
1:2 Kalan (75.)

Aufstellung: Sengespeick – Berger, Szabo (G), M. Lettow – Czarnofski (61. Puhlmann), Gündogdu, Kellner, Jaballah, Becker – Kienle (62. Kalan) – Pfefferkorn