FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014. Oberligameister 2015, 2018

REGIONALLIGA

GUE LEISTUNG, ABER KEINE TORE

Am Dienstag trennte sich der FSV Optik im Trainingslager mit 0:3 vom ASK Ebreichsdorf aus Österreich.

Bei dem Gegner handelt es sich um einen Vertreter der Regionalliga Ost aus Österreich. In der Alpenrepublik ist das die dritthöchste Spielklasse. Dort belegt der Arbeiter Sportklub mit nur zwei Punkten Rückstand auf den Spitzenreiter derzeit Rang Zwei. Somit hat die "Kampfmannschaft I", so wird in Österreich die erste Männermannschaft betitelt, noch gute Chancen auf den Aufstieg in die 2. Liga.

Optik zeigte in der ersten Halbzeit eine sehr gute Leistung. "Wir hätten das eine oder andere Tor erzielen können", meinte Marcel Subke. Das gelang leider nicht, obwohl Leon Dippert einen ordentlichen Einstand leistete, körperlich aber natürlich noch nicht so weit war.

Zur Pause also 0:0, ließ nach der mittlerweile elften Trainingseinhet beim FSV in den zweiten 45 Minuten die Kraft nach. Auch die häufigen Einwechslungen konnten das Spiel nicht mehr auf die Seite Rathenows ziehen. So musste sich unser Team am Ende mit einer 0:3-Niederlage abfinden.

Nun gibt es am Mittoch noch einen Trainingstag, ehe Optik am Donnerstag nach Hause zurückkehrt.

Schon mal zur Info: Sollte die Nachholepartie in Neugersdorf ausfallen, wird am Samstag um 13 Uhr am Vogelgesang gegen Oberligist Lok Stendal getestet. Dort hat übrigens Patrick Baudis für die Rückrunde unterschrieben.

Die Startelf gegen Ebreichsdorf: Zwick - Matur, Turan, Bilbija, Adewumi - Langner, Ortiz - Top, Leroy, Printemps - Dippert