FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014. Oberligameister 2015, 2018

REGIONALLIGA

LETZTES OPTIK-SPIEL 2018

Am Samstag empfangen die Fußballer des FSV Optik zum letzten Heimspiel des Jahres den ZFC Meuselwitz.

Und wie bei uns Ingo Kahlisch, ist auch der Weg der Zipsendorfer untrennbar mit einem Namen verbunden - Hubert Wolf. 1993 wurde der Unternehmer zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Natürlich wurde in der Gemeinde südlich von Leipzig auch vorher bereits dem runden Leder hinterhergejagt, doch zu mehr als drei Jahre Bezirksklasse in den späten 50er Jahren hatte es bei der damaligen BSG Aktivist nie gereicht. Nach dem Amtsantritt von Herrn Wolf gab es vier Aufstiege in Folge. In der Thüringenliga blieben unsere Gäste bis 2004, in der Oberliga bis 2009.

Seit dieser Zeit wird auf der Glaserkuppe ununterbrochen Regionalligafußball geboten. Manches Jahr sehr erfolgreich, des öfteren aber auch im Abstiegskampf. So auch in dieser Saison. Derzeit liegt Meuselwitz auf Rang 17, mit eben dieser Punktzahl. 14 der 17 Punkte wurden auf heimischem Geläuf erzielt. Auch der FSV Optik musste am 2. Spieltag die schmerzliche Erfahrung machen, wie heimstark "Zipse" ist. gleich mit 4:0 bezwangen die Thüringer den Aufsteiger. Ungewöhnlich für einen Vorletzten - Meuselwitz hat den sechtbesten Sturm der Liga!

Optik will am Samstag alles daransetzen, die Punkte am Vogelgesang zu behalten. Mit welcher Formation, wird sich erst nach dem Abschlusstraining entscheiden. Lediglich Kevin Adewumi ist schon mal raus. Eine Trainingsverletzung beschert dem Verteidiger verfrühten Weihnachtsurlaub.

Auch wenn die Wetterprognose nicht sehr optimistisch ist, hoffen die Verantwortlichen noch einmal auf große Unterstützung durch die Zuschauer. Anschließend müssen sich die Fans fünf Wochen lang gedulden. Am 12. Januar beginnt mit einem Test gegen den Staffelrivalen Berliner AK die Vorbereitung auf die Rückrunde.