FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014

OBERLIGA

ES GEHT WIEDER LOS

Es beginnt wieder zu kribbeln. Nur noch wenige Stunden, dann geht sie los, die Vorbereitung auf die neue Oberligasaison.

Wie angekündigt, erfolgt der offizielle Auftakt am Samstag um 10 Uhr. Zunächst steht eine erste Trainingseinheit auf dem Plan, dann ab 14 Uhr das Testspiel gegen die International United Soccer Academy.

In diesem Jahr startet Optik mit einem "Tag der offenen Tür". Ingo Kahlisch versprach "Spieler zum Anfassen", das heißt zwischen Training und Spiel wird Zeit für den einen oder anderen Plausch sein. Übrigens nicht nur mit den Kickern der abgelaufenen Saison. "Die ersten Neuzugänge sind fest, sie werden am Samstag offiziell vorgestellt", verriet der Coach. Dazu kommen wie bei jedem Auftakt mehrere Testspieler. Und der Trainer warnt die Fans schon mal vor: "Uns haben nicht noch etliche Spieler verlassen. Aber, teils auch durch die Relegation bedingt, waren Urlaub und Trainingsauftakt nicht immer zu vereinbaren. So werden mehrere Stammkräfte erst im Laufe der kommenden Woche zur Mannschaft stoßen und am Samstag fehlen."

Es düfte sich herum gesprochen haben, der NOFV hat die zunächst vorgelegte Staffeleinteilung noch einmal überarbeitet. Zum einen bleibt der FC Frankfurt nach seinem Einspruch in der Oberliga, zum anderen wurde Lok Stendal in die Südstaffel versetzt und dafür der Brandenburger SC Süd 05 in den Norden zurückgeholt. Beide Vereine hatten das beantragt. Somit steht übrigens das Testspiel bei Süd auf der Kippe, über eine Austragung oder Absetzung wird nach Bekanntgabe des Spielplanes entschieden. Neu ist ein Test beim anhaltinischen Landesliganeuling Havelwinkel Warnau, der nach dem ersten Spieltag, am 08.08. um 18 Uhr stattfindet.

Bekannt gegeben wurden auch die Eintrittspreise für 2017/18. Einzel- und Dauertickets unterscheiden sich dabei deutlich, die treuen Zuschauer, die immer dabei sind, sollen absichtlich entlastet werden. Die Stehplatz-Jahreskarte kostet für Rentner, Schüler und Studenten sowie Bezieher von Arbeitslosengeld 99 Euro. Vollzahler entrichten 130 Euro, für Sitzplätze sind 160 Euro zu berappen. Nach der Erfahrung des Vorjahres wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass diese Tickets für alle Punkt- und Testspiele Gültigkeit haben, bei Pokalspielen ist immer die Zustimmung des Landesverbandes nötig. Da der Nordstaffel ja nun 17 Mannschaften zugewiesen wurden, ist im Preis quasi eine "Bonuspartie" enthalten. Zu erwerben sind die Dauerkarten ab Montag, 3.7. im Sport-Shop. An der Tageskasse gelten folgende Einzelpreise: Stehplatz ermäßigt 8 €, Stehplatz voll 10 € und Sitzplatz 14 €.