FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014

ZWEITE MANNSCHAFT

SIEG IM STADTDERBY

Erst gewann Optiks Zweite Mannschaft am Freitagabend gegen den BSC Rathenow mit 3:1 und dann, zwei Tage später, auch noch gegen Lok Brandenburg mit 5:1.

Am vergangenen Freitagabend kam es im dritten Versuch zum Derby mit dem BSC Rathenow. Auf der Spielankündigung fehlte der Satz: "Um pünktliches Erscheinen wird gebeten." Wer erst einige Minuten nach dem Anpfiff im Stadion war, hatte bereits zwei Treffer verpasst. Caga Aslan brachte die Zweite in Führung, Nico Ritter glich postwendend per berechtigtem Strafstoß aus. Anschließend übernahm Optik wieder die Initiative. Der größte Unterschied an diesem Abend war die Schnelligkeit. Dort hatte die FSV-Reserve so große Vorteile, dass Treffer zwangsläufig waren. Der sehr starke Hossam Kurdi und erneut Caga Aslan sorgten für die 3:1-Halbzeitführung.

Auch in der Kreisliga wird Unaufmerksamkeit bestraft. Gleich nach Wiederanpfiff ließen die vom Vogelgesang denen vom Schwedendamm viel zu viel Raum, was Frank Lorenz zum Anschlusstreffer nutzte. Das war offensichtlich der richtige Weckruf für Optik. Lucas Müller stellte per verwandeltem Elfmeter den alten Abstand wieder her. Und mit seinem Tor Nummer Drei machte Caga Aslan den 5:2-Endstand schon nach 52 Minuten perfekt. Mehr gelang unserer Zweiten trotz bester Gelegenheiten in diesem fairen Stadtduell nicht mehr.

Bereits am Sonntag musste die Zweite wieder ran. Gegen Lok Brandenburg II wurde durch Tore von Tatal Alduks, Frank Dingler (je 2) und Hossam Kurdi mit 5:1 gewonnen.