FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014

OBERLIGA

"ALLE GESUND UND MUNTER"

Zum Heimspiel am Ostersonnabend gegen den FC Mecklenburg Schwerin hat Optik-Trainer Ingo Kahlisch voraussichtlich alle Mann an Bord.

Der Verein an sich gastiert erstmals am Vogelgesang. Das erste Duell mit Vertretern aus Schwerin liegt mittlerweile fast genau 60 Jahre zurück. Im Mai 1957 unterlag Motor Rathenow in der ersten Runde des FDGB-Pokals dem SC Traktor Schwerin mit 2:4. Später waren vor allem Dynamo und die ISG-Süd, beide über viele Jahre in der DDR-Liga aktiv, bekannt.

Der FC Mecklenburg Schwerin ist ein erst 2013 gegründeter Fußballverein, der durch Fusion des Fördervereins FCM Schwerin und des FC Eintracht Schwerin entstand. Heimstätte ist der Sportpark Lankow, da der traditionelle Spielort, die Paulshöhe, nicht mehr zur Verfügung steht. In Lankow gewann der FSV in der Hinrunde mit 3:1, wobei vor allem das Traumtor von Cihan Ucar in Erinnerung blieb.

Am Osterwochenende hat Ingo Kahlisch die angenehme Pflicht, sich einen Kader auszusuchen. "Alle gesund und munter", verkündete der Trainer zu Wochenbeginn. Auch der in Strausberg wegen Hüftproblemen fehlende Julian Ringhof trainiert wieder fleißig. Und da Optik am vergangenen Wochenende ohne jede Verwarnung blieb, ist logischerweise auch niemand gesperrt.

Nicht nur für den Gegner, auch für den Unparteiischen, ist der Vogelgesang Neuland. Robin Enkelmann aus Blankenburg im Harz wird zum ersten Mal eine Partie des FSV Optik leiten. Der Anstoß erfolgt zur gewohnten Zeit um 14 Uhr, die Rathenower Oberligafußballer würden sich freuen, wenn viele Sportbegeisterte vor den Feiertagen noch einmal ins Stadion kommen, um die Mannschaft zu unterstützen.