FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014

JUNIOREN

DER NACHWUCHS IM ÜBERBLICK

Auch für unseren Nachwuchs ging es am Wochenende wieder um Punkte - mit unterschiedlichem Erfolg.

U19 verliert knapp in Brieselang

Leider geht auch ein Spiel der A-Junioren 90 Minuten. In Brieselang bei Grün-Weiß traten unsere Jungs, wie schon in der Vorwoche bei einem Titelaspiranten der Liga an. Nur, dass sich unsere Kicker dieses Mal ganz anders präsentierten.

Das vom Top-Trainer Woitina sehr gut ausgebildete und stark spielende Team Brieselangs tat sich lange Zeit sehr schwer gegen Optik seine Stärken zu zeigen. Standesgemäß hatte Brieselang seine Chancen, feldüberlegen waren sie auch und ja, sie waren auch besser, doch die Leidenschaft und die besseren Möglichkeiten hatten die Rathenower.

Nach der Führung in der 16. Minute für den Gastgeber glich Niclas Hexmann in der 22. Minute aus. Anton Puchalski hatte eine weitere große Möglichkeit für Optik. Auf der anderen Seite klärten Wilhelm Weigt und Tobias Gerdel zwei Chancen der Gastgeber.

Nach der Pause versuchte Brieselang noch mehr Druck zu machen, krampfte aber zusehends. Dann kam Optik wieder in Person von Majtaba Karimi im Umschaltspiel, der mit einem Lupfer nur scheiterte, weil ein Brieselanger noch auf der Linie klären konnte. Optik hätte mit seinem „Schweine-Fußball“ (O-Ton Woitina) sogar in Führung gehen können. Doch in der 88. Minute bekam Brieselang einen berechtigten Elfmeter, bei dem Weigt im Optiktor chancenlos war.

Optik-Trainer Michael Tiersch "Das 2:1 geht in Ordnung, auch wenn es hart für Optik erscheint. Doch im Kampf um den Klassenerhalt war das eine ordentliche Partie, die die Jungs abgeliefert haben.

Am kommenden Sonntag geht es für unsere U19 gegen Oranienburgs A-Junioren um 11 Uhr am Vogelgesang um weitere Punkte für den Klassenerhalt. Kommt und unterstützt die Jungs!

Für Optik spielten: Weigt, Holst, Kotowski, Gerdel, Hexmann, Bradburn, Bauer, Jörchel(Neumann), Kunz, Puchalski, Karimi(Müller)


B-Junioren bestehen ihre Generalprobe

Am Samstag, dem 04.03., fand das letzte Vorbereitungsspiel der Winterpause für die B-Junioren des FSV Optik Rathenow statt. Dazu reisten sie nach Perleberg, um sich mit der Mannschaft des SSV Einheit Perleberg zu messen. Keine leichte Aufgabe, denn Perleberg steht auf Platz 11 der Landesklasse NW Brandenburg und spielt damit zwei Klassen höher als unsere B-Jugendmannschaft. So gab es in der achten Minute auch gleich einen Tiefschlag in Form eines Strafstoßes, der von Perleberg zum 1:0 verwandelt wurde.

Aber unsere Jungs bewiesen Moral und gingen mit einem Doppelschlag in der 15. Minute durch Wilhelm Neumann und in der 16. Minute durch Guled Ibrahim Mahamud in Führung. Dabei wurden dem Trainer und den mitgereisten Fans guter Fußball geboten. Vor der Halbzeitpause konnten unsere Jungs noch auf 1:3, ebenfalls durch Guled Ibrahim Mahamud, erhöhen.

Auch in der zweiten Hälfte des Spiels ließ der FSV Optik nicht nach. Es wurde mutig nach vorn gespielt, während die Abwehr sicher stand. Das vierte Tor für Optik fiel nach einem Strafstoß durch Wilhelm Neumann, und in der 76. Minute konnte Christopher Rosenfeld auf den 1:5-Endstand erhöhen. Bei besserer Chancenverwertung hätte das Ergebnis durchaus noch deutlicher ausfallen können. Nach etlichen Niederlagen zuvor war das ein sehr erfreuliches Ergebnis.

Drücken wir unseren B-Junioren die Daumen, dass sie diesen Schwung in die Rückrunde der Meisterschaft mitnehmen können, welche mit einem Heimspiel am kommenden Samstag gegen den Tabellenzweiten FV Turbine Potsdam startet.


Nichts zu holen für unsere U15

Gegen den Tabellenzweiten SPG Töplitz/Bornim gab es für unsere Jungs nichts zu holen. Mit 0:4 musste man sich am heimischen Vogelgesang geschlagen geben. Die nächste Chance auf Punkte gibt es am 18.03.17 um 09:30 Uhr gegen den Teltower FV 1913 auf dem heimischen Vogelgesang.


Knappe Niederlage für erste D-Junioren

Im Derby gegen Chemie Premnitz konnte Optik lange mithalten, musste sich aber durch ein Gegentor fünf Minuten vor dem Ende mit 2:3 geschlagen geben. Beide Tore für Optik erzielte Leon Winning.


D2 siegt klar

Im letzten Hinrundenspiel gegen die Reserve der SpG Borussia Brandenburg/Klein Kreutz war die D II Favorit. Das wurde in der ersten Hälfte auf dem Platz auch deutlich. Klar spielbestimmend, vergab man anfangs einige Möglichkeiten. Innerhalb weniger Minuten erzielten dann Eric Meisel mit sehenswertem Fernschuss und Jonas Lamprecht per tollem Solo eine beruhigende Führung. Zudem unterlief den Gästen ein Eigentor. Das 3:0 spiegelte die Spielanteile zur Pause exakt wider. Total unverständlich war, dass die jungen Kicker des FSV dann das Fußball spielen komplett einstellten. Jegliche Körperspannung, die Laufbereitschaft, das Zusammenspiel - alles weg. Das dennoch das 4:0 fiel, war einfach nur glücklich. Die nie aufsteckenden Gäste kamen in der Schlussphase nicht nur zum absolut verdienten Ehrentor, sondern hatten bei zwei Lattentreffern auch noch Pech. So blieb es am Ende beim 4:1. Tim Hausmann und Niklas Witt nahm Trainer Marco Lamprecht von der Kritik aus, die beiden zeigten das gesamte Spiel über eine gute Leistung.

Am Freitag um 16.30 Uhr beginnt die Rückrunde. Am Vogelgesang kommt es zum vereinsinternen Duell zwischen der D III und der D II.


E1 bricht in der zweiten Halbzeit ein

Eintracht Glindow war einfach eine Nummer zu groß für unsere Jungs. Gleich elf Tore schenkten die Gastgeber unerem Team ein. Dabei sah das zur Pause noch gar nicht so schlimm aus. Zwar führte Glindow bereits nach der ersten Halbzeit mit 3:0, das konnte man vom Favoriten aber auch erwarten. In der zweiten Halbzeit brachen jedoch alle Dämme und Optik kam nicht mehr in die Partie.

Kopf hoch Jungs, am nächsten Wochenende beginnt das Spiel wieder mit 0:0!

E2 mit Kantersieg

Einen deutlichen Heimsieg feierten die E2-Junioren des FSV Optik Rathenow gegen die Jungs von Alemania Fohrde. Von Anfang an setzten die Rathenower den Gegner in dessen Spielhälfte fest. Die Trainer legten bei der Aufgabenstellung vor dem Spiel großen Wert auf spielerische Lösungen vor dem Fohrder Tor. Dies gelang teilweise schon recht gut und wurde mit einer 5:1-Halbzeitführung belohnt. Auch in der zweiten Spielhälfte gelangen sehr gute Spielzüge mit gefährlichen Torabschlüssen, die letztentlich den 10:1-Sieg für die jungen Optiker sicherten. Insgesamt ein verdienter Sieg, der am kommenden Samstag gegen Klein Kreutz bestätigt werden soll.

Für den FSV Optik spielten: Luis Wedding (4 Tore), Philip Pichotka (3 Tore), Qahil Imeri (2 Tore), Max Forget (1 Tor), Eric Seifert, Ole Zirk, Mohammad Nabhizada, Henrik Wolf und Till Junge