FSV OPTIK RATHENOW

Brandenburgischer Landespokalsieger 2013, 2014

OBERLIGA

SECHS-PUNKTE-SPIEL GEGEN TEBE

Am Samstag empfängt Optik mit dem Tabellenvierten Tennis Borussia Berlin einen weiteren Konkurrenten im Aufstiegsrennen.

Wenn am 19. Oberliga-Spieltag der FSV Optik auf Tennis Borussia trifft, fühlt sich womöglich eine Klientel angesprochen, die sonst eher nicht in den Stadien anzutreffen ist. Von 1992 bis 2003 lief auf RTL täglich das "Familienduell". Das gibt es am Samstag auch am Vogelgesang. Das ist aber nicht der einzige Grund, warum es sich nicht nur um ein einfaches Oberligaspiel handelt. Doch der Reihe nach...

"Wir freuen uns auf die Partie. Ein Duell zweier Vereine, die sich gut verstehen, und das schon seit vielen Jahren." Selbst Ingo Kahlisch, der sonst eher darauf hinweist, dass es ein normales Punktspiel ist, hat eine positive Erwartungshaltung. Dann kommen noch die Fans der Lila-Weißen dazu. Ein bisschen schräg, das ja, aber dabei nie gewalttätig. Ein Feiervolk eben. Darauf ist Rathenow eingestellt, separater Eingang und gastronomische Betreuung auf der Gegengeraden sind sichergestellt.

Und was zur Winterpause noch fast undenkbar erschien - Optiks Abwehrrecke Emre Turan kann auf dem Rasen seinem großen Bruder Ertan endlich alle "Gemeinheiten" aus der Kindheit zurückzahlen. Nach endlos langer Verletzung wurde Ertan am vergangenen Freitag beim 1:0 der Veilchen gegen Altglienicke eingewechselt.

Bei aller Vorfreude, es geht auch um Punkte. Und das ist für beide Teams eminent wichtig. TeBe mag acht Zähler hinter Optik liegen, bei zwei Spielen weniger ist das, ein Auswärtssieg vorausgesetzt, gar nichts. Andersherum könnte der FSV bei einem Erfolg einen Rivalen abschütteln. Man kann also davon ausgehen, dass die Freundschaft zumindest innerhalb der Strafräume für 90 Minuten ruht.

Fehlen wird bei den Gastgebern weiterhin Suguru Watanabe, dessen Schmerzen im Fuß momentan nur leichte Läufe zulassen. Schiedsrichter ist Florian Markhoff aus Hagenow, Anpfiff am Samstag zur gewohnten Zeit um 14 Uhr.